Künstler im Skulpturenpark

Heinz Breloh

* 1940 in Hilden, † 2001 in Köln

„Meine Arbeit geht intensiv der Frage nach, wie heute figurative Skulptur entstehen kann. In einem dialogischen Prozess zwischen der realen oder gedachten Bewegung meines Körpers und den Vorstellungen vom Körper als Plastik entstehen dreidimensionale Reflektionen der bildnerischen Existenz.“

Heinz Breloh, 1997

Wie kein zweiter Bildhauer versteht Breloh Skulptur als Körperspur und schafft damit in den 1980er Jahren ein neues Paradigma der Plastik. Seine bevorzugten Materialien sind Gips und Ton. Beide sind hervorragend geeignet, um die Unmittelbarkeit der taktilen Leidenschaft beim Formen festzuhalten.

  • Heinz Breloh, o. T. (drin und dran)
    Heinz Breloh, o. T. (drin und dran), Bronze, 135 x 44 x 42 cm, 1990
  • Heinz Breloh, o. T. (drin und dran)
    Heinz Breloh, o. T. (drin und dran), Bronze, 135 x 44 x 42 cm, 1990