x
25.05.2013 - 27.10.2013
Back to Earth.
Von Picasso bis Ai Weiwei – Die Wiederentdeckung der Keramik in der Kunst

Spielte die Keramik für die bildende Kunst in den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts nur eine randständige Bedeutung, deutet sich seit einigen Jahren eine überraschende Renaissance an. Immer mehr junge Künstler und Künstlerinnen entdecken gezielt die Ästhetik der „Irdenware“ als inhaltlich wichtigen Bedeutungsträger. Ein „Zurück zur Erde“?

Die Ausstellung stellt Vorurteile gegenüber Keramik als künstlerischem Material in Frage. 75 internationale Positionen bedeutender Künstler – von Picasso bis Ai Weiwei – werden zu einem einmaligen Kaleidoskop zusammengeführt: Raumgreifende Installationen wie kleine Preziosen, Unerwartetes, Außergewöhnliches und Experimentelles. Die aus aller Welt zusammengetragenen Exponate werden nicht nur in den Ausstellungsräumen der Stiftung, sondern auch in den Privaträumen der Stifter präsentiert. Darüber hinaus setzt ein gläserner, vom Berliner Architekten Roger Bundschuh entworfener Pavillonparcours die Ausstellung im weitläufigen Park fort. Der Landhausgarten wird zum neu zu entdeckenden Bestandteil einer aufwändigen Ausstellungschoreografie.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog auf deutsch und englisch.