x
15.07.2012 - 20.01.2013
Thorsten Goldberg
54° 4 min.
  • Thorsten Goldberg: aus der Werkgruppe „Cloud in my hand”, Kugelschreiber-Zeichnungen auf Papier, 2010 bis 2012
  • Thorsten Goldberg: „Milch & Honig”, Großdia der historischen Karte „Accurata Utopia Tabula“ in Leuchtkasten, 2005
  • auf dem 54°Breitengrad westwärts, bis zur Insel Charlotte-Island
  • Thorsten Goldberg: „Cumulus (1:10)”, Porzellan-Modell der Arbeit „Cumulus Berlin”, 2011
  • Thorsten Goldberg: blau leuchtendes Licht-Objekt „Neon Cumulus”, 2011
  • Führung der Presse durch die Ausstellung
  • Licht-Objekt „Neon Cumulus”, 2011
  • Licht-Objekt „Neon Cumulus”, 2011
  • Licht-Objekt „Neon Cumulus”, 2011
  • Thorsten Goldberg: „Promises (floorpiece)", Holztafeln, Kleingeld und Parfum-Flacons, 2010
  • Thorsten Goldberg: aus der Werkgruppe „Blau Weiß”, Zeichnungen mit Ansichten Berliner Stadtplätze, 2005 bis 2008
  • Kleine Bewölkung
  • Eröffnung der Ausstellung
  • Bei strahlendem Wetter haben sich zahlreiche Besucher eingefunden
  • Thorsten Goldberg und Gattin, im Gespräch mit Stadtpräsident Wilhelm Strohdieck
  • Das Stifterehepaar mit Besuchern
  • Die neue Skulptur "Cumulus" und "Konkurrenz"

 

Wo kämen wir hin, wenn wir schnurgerade in eine Richtung gingen, nicht anhalten und niemals abbiegen würden? Wo und wann sollten wir diese fiktive Reise beenden? Wer hätte sich nicht schon einmal in Gedanken auf grosse Fahrt begeben, einen Globus in Drehung versetzt und den Finger voller Erwartung erst wieder gesenkt, wenn die Welt darunter zum Stehen kommt. Wir stellen uns vor, wie es dort aussähe, wie es wäre, da zu sein …

Seit ihrer Gründung verfolgt die Gerisch-Stiftung – ausgehend von dem Ambiente aus historischem Landschaftsgarten, Skulpturenpark und Jugendstilvilla – eine programmatische Leitlinie, mit der nach den kulturellen Bedingungen von Natur- und Idyllevorstellungen gefragt wird. Wo liegen die Wurzeln für unsere Bilder von Arkadien, Schlaraffenland und Paradies, welche künstlerischen Wege führen dorthin? 
Mit der Ausstellung 54 ° 4 min. des Berliner Künstlers Thorsten Goldberg (geb. 1960), der vor allem durch sein Werke im öffentlichen Raum international bekannt ist, erhält diese Fragestellung eine neue Dimension. 54 ° 4 min., der Breitengrad, auf dem die Gerisch-Stiftung in Neumünster liegt, erzählt von einer Reise zu solch sehnsuchtsbesetzten Orten, vergleichbar mit jenen, die schon die seefahrenden Entdecker der frühen Neuzeit auf der Suche nach dem Paradies westwärts lockten. Ortsbestimmungen im Paradies: Ausgehend vom historischen Schlaraffenland, dessen Karte nun den Park der Gerisch-Stiftung neu definiert, lässt uns der Berliner Künstler Thorsten Goldberg mit ziehenden Wolken träumen, verspricht Milch und Honig oder führt uns auf virtuellen Wegen bis zu fernen Inseln, deren touristische Abziehbilder sogar als Bildschirmschoner unsere Realitätserfahrung prägen. Es ist jene Verschränkung konkreter Ortsbezogenheit und utopischer Konstruktion, die sein Werk auszeichnet und deren gemeinsame Schnittmenge der Künstler in der virtuellen Überformung unserer Mediengesellschaft sieht. Trotz aller konzeptuellen Stringenz lädt sein Werk in eine Welt bildmächtiger, vielschichtiger und sinnlich erfahrbarer Zeichen ein, die er immer wieder überraschend in den öffentlichen Raum implantiert.

Erstmalig wird diese Welt nun in einer großen Retrospektive in drei Ausstellungshäusern in Deutschland und Polen (Zentrum für Gegenwartskunst Łaźnia 15.2. – 7.4.2013, Städtische Galerie im Park Viersen 21.4. -26.5.2013) mit Start am 15.7.2012 in Neumünster vorgestellt. Zudem wird die Wolkenskulptur Cumulus 11.08 als permanente Arbeit die Sammlung des Gerisch-Skulpturenparks erweitern. Ein im Distanz-Verlag erscheinendes Katalogbuch zur Ausstellung liefert einen umfassenden Einblick in die Kunst von Goldberg und stellt Objekte, Fotografien, Zeichnungen, Videoarbeiten und vor allem seine zahlreichen Projekte für den öffentlichen Raum vor (Mit Beiträgen von Jadwiga Charzynska, Kristin Danger, Eulalia Domanowska und Martin Henatsch). Kurator der Ausstellung ist der Künstlerische Leiter der Gerisch-Stiftung, Dr. Martin Henatsch.

 

Sonntag, 15. Juli, 12 Uhr: Eröffnung und Einweihung der neuen Skulptur Cumulus 11.08 von Thorsten Goldberg

 

Führungen:

12. August 2012, 12 Uhr

9. September 2012, 12 Uhr

14. Oktober 2012, 12 Uhr

11. November 2012, 12 Uhr

9. Dezember 2012, 12 Uhr

 

Sonntagsmatinee. Im Gespräch mit den Künstlern

Thorsten Goldberg: Sehnsucht - ein Thema zeitgenössischer Kunst? Moderation: Dr. Martin Henatsch, 4. November 2012, 12 Uhr